Horressen im Westerwald

... mir sinn Ommeze :-)
 

Aktuelles vom Ortsbeirat

Dorfautomat „Frühstücksbringer“ jetzt auch in Horressen!

Der Ortsbeirat Horressen hatte in der vergangenen Ortsbeiratssitzung die Idee, unser Dorf mit einem Lebensmittelautomaten zu bereichern. In Zusammenarbeit mit der Stadtbürgermeisterin Fr. Wieland sowie dem städtischen Bauhof (Jörg Klinger) und der Freiwilligen Feuerwehr Horressen/Elgendorf (Markus Negd und Andreas Hübinger) konnte schnell und pragmatisch der 51. Automat der Firma „Frühstücksbringer“ vor dem Feuerwehr-Gebäude in der Westerwaldstraße aufgestellt werden. Hierfür herzlichen Dank an alle Beteiligten!
In dem Automaten befinden sich Grundnahrungsmittel wie z.B. Brot und Brötchen, Bio-Eier, Wurst, Käse, Bio-Margarine, Milch, Senf, Nudeln & Sosse sowie Snacks und Getränke.
Die Bezahlung erfolgt bar (Geldscheine oder Münzen) oder per Bargeldaufladung in einer App (der QR-Code hierfür ist am Automaten angebracht). Der Dorfautomat hat immer geöffnet und steht uns 24 Stunden die ganze Woche über zur Verfügung. Durch ein ausgeklügeltes System kennt der Betreiber die genauen aktuellen Inhalte der Automaten, sodass eine optimale Befüllung, die übrigens mit vollelektrischen Transportern durchgeführt wird, gewährleistet ist. Wir haben den Automaten direkt ausprobiert und für „sehr gut“ befunden!
Weitere Informationen zum Dorfautomaten erhalten Sie unter www.dorfautomaten.de

 Bild: Manuela Quirmbach, von links nach rechts: Steffen Neidhöfer, Markus Negd, Jörg Klinger, Melanie Leicher, Thorsten Manche



Hier finden Sie die Informationen zu den regelmäßigen Sitzungen und Veranstaltungen des Ortsbeirats. 


Datum der Sitzung/Veranstaltung

Ort






 

Antrag auf schnellstmögliche Nutzung des Gebäudes in der Buchenstraße 13 (alte Kita) als Bürgerhaus


Der Ortsbeirat Horressen hat bei der Stadt Montabaur einen Antrag gestellt, um die alte Kita in Horressen (Buchenstraße 13) zukünftig als Bürgerhaus nutzen zu können. Dieser Antrag wird derzeit in den Ausschüssen und im Stadtrat diskutiert. 


Aktueller Stand 2/2019: Ein erneutes Gutachten wurde seitens des Stadtrates in Auftrag gegeben, sobald ein Ergebnis vorliegt wird das Vorhaben im Stadtrat erneut diskutiert.